Gästebuch von Michael von  Aichberger

Vielen Dank für deinen Besuch auf www.aichberger.de!

Bitte nimm dir ein paar Minuten Zeit, dich in mein Gästebuch einzutragen! Danke.

Einträge mit rassistischem, sittenwidrigem, volksverhetzendem oder ehrverletzendem Inhalt werden unverzüglich gelöscht. Ebenso Einträge, deren Hauptzweck darin besteht, für andere Seiten oder Produkte zu werben.

Bitte gib deine E-Mail-Adresse an.
Sie wird nicht veröffentlicht und ohne deine Erlaubnis an niemanden weitergeleitet.

Gästebuch von Michael von Aichberger - HIER EINTRAGEN
Gästebuch von Michael von  Aichberger - HIER EINTRAGEN
Gästebuch von Michael von  Aichberger - HIER EINTRAGEN
     
SEITE 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25


29.01.2008 19:36

Thomas Hupfer



  Du solltest Dich selbst daran halten!

Was steht doch oben auf der Gästebuchseite? "Einträge mit rassistischem, sittenwidrigem, volksverhetzendem oder ehrverletzendem Inhalt werden unverzüglich gelöscht." Ich würde es ehrverletzend nennen, Raucher als verblödet zu bezeichnen. Vielleicht ist Dir Michel Foucault ein Begriff: ""Der Kampf gegen die Drogen ist ein Vorwand zur Verstärkung der gesellschaftlichen Repression ... aber auch zur Verherrlichung des normalen, rationalen, bewussten und angepassten Menschen." (M. Foucault)
28.01.2008 20:08

Andreas Treiber


Nbg
  Finde ich nicht OK

Ich finde es nicht OK das Raucher so runter gemacht werden, wir haben in Deutschland wohl eher andere probleme als ein Nichtraucherschutzgesetz oder??!! Ich selber bin Raucher, und kann Nichtraucher sehr gut verstehen, aber man hätte einen Kompromiss finden können der jedem gerecht wird! MfG Andi
28.01.2008 16:25

Thomas Lammering


Münster (Deutschland)
http://simple-link.de
  ich entdecke gerade deine Homepage. Sie ist gedankenvoll gemacht...

...Ich würde mich freuen, wenn du dich auf unserem neuen Websiteportal verlinken würdest. Dort kannst du dich mit einer kleinen Grafik auf deiner virtuellen Kreispinnwand verlinken. Wir sind ganz neu ud würden uns freuen dich zusätzlich auf unserer Musterpinnwand verlinken zu dürfen. Außerdem wollen wir auf den Pinnwänden noch einen lokalen Veranstaltungskalender etablieren, bei dem jeder mitmachen kann... Schau´ doch mal vorbei.
06.01.2008 16:44

Michael Heinke


Dresden
http://www.pictureminds.de
  Na schau an

Durch Zufall bin ich hier gelandet. Sehr schick! Da komme ich doch gerne wieder. LG Micha
02.01.2008 13:54

Manuel Schwarz


(Deutschland)
  Bin nicht so ganz einverstanden, wie es hier geschildert ist, da man nur das negative geschildert hat.

Ich habe den Teil \"Über GOTT und die Welt\" gesehen und gelesen. Es ist gut gemeint, aber ob das auch so stimmt? Grundsätzlich finde ich es in Ordnung, wenn man seine Meinung äußert, aber ich denke es ist auch wichtig sich vorher gründlichst zu informieren (sich auch Informationen zu sammeln bei denen man sicher sein kann, dass sie stimmen, man sollte sich bei der Kirche selbst informieren wie und weshalb einiges so gelehrt wird, wie es ist). Wer z.B. die heilige Schrift kennt und evtl. auch noch die Lehre der kath. Kirche, der versteht diese Dinge anders, als jemand, der ab und zu mal Zeitung ließt und sowieso nur negatives über den Glauben hört. Weshalb die kath. Kirche zum Beispiel die Gottesmutter verehrt(nicht anbetet!!!), das alles sind Themen über die gerne diskutiert wird und die man gerne verdreht. Viele Menschen richten über GOTT und kennen sein Wort gar nicht. Ich möchte nur darauf hinweisen, dass man nicht einfach jedem, der behauptet sich auszukennen glauben sollte, man sollte sehr genau prüfen, was Wahrheit ist und was nicht. Zudem ist es auch wichtig, dass man sich offen mit dem Thema Glauben auseinandersetzt. Man kann GOTT einfach leugnen, aber dennoch lässt alles Leugnen GOTT nicht verschwinden. Jesus selbst sagt in der heiligen Schrift: Hütet euch vor den falschen Propheten; sie kommen zu euch wie (harmlose) Schafe, in Wirklichkeit aber sind sie reißende Wölfe. 16 An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen. Erntet man etwa von Dornen Trauben oder von Disteln Feigen? 17 Jeder gute Baum bringt gute Früchte hervor, ein schlechter Baum aber schlechte. 18 Ein guter Baum kann keine schlechten Früchte hervorbringen und ein schlechter Baum keine guten. 19 Jeder Baum, der keine guten Früchte hervorbringt, wird umgehauen und ins Feuer geworfen. 20 An ihren Früchten also werdet ihr sie erkennen. Ich selbst bin 23 Jahre und habe die Kirche(und GOTT) lange Zeit verachtet. Seit ich gegonnen habe, mich mit diesem Thema auseinanderzusetzen bin ich erstaunt darüber, wie wenig ich tatsächlich wusste. So, jetzt habe ich doch wieder mal länger geschrieben als ich beabsichtigte. Ich möchte niemanden mit meinem Kommentar angreifen oder verletzen, sondern nur zum Überlegen anregen. Erforscht selbst was richtig ist und was nicht. Alles was ihr wissen müsst um zu verstehen steht in der heiligen Schrift. Liebe Grüße Manuel
03.12.2007 21:50

Martin Rose


Hamburg (Deutschland)
http://www.martin-rose.de
  Interessante und bewegende Seite

Eine tolle Seite. Die Reportage über den Township in Südafrika und die Fotos aus Südafrika sind wundervoll. Die Bilder der Kinder, z.B. Wuwu, Shumi, sind berührend. In diesem Umfeld und mit diesen Perspektiven jeden morgen den Mut und die Energie zu haben, in die Schule zu gehen und aus allem das Beste zu machen. Das rührt mich zu Tränen. Vermutlich gehen Sie, Hr.v.Aichberger, so offen und liebevoll auf die Menschen zu, daß die sich wirklich zeigen. Respekt.
29.11.2007 07:32

Roland Kehr


Eisenach
http://www.nicht-klagen-kaempfen.de
  Der DDR-Teil gefällt mir!

Wer sich für die DDR-Zeit interessiert, für den Alltag mit zahlreichen Erlebnissen in der Mangelwirtschaft und den Hoffnungen der Wende sowie die neue Zeitrechnung aus der Sicht eines "gelernten DDR-Bürgers", der sollte das Buch "Nicht klagen, kämpfen!" lesen.
13.11.2007 01:17

Klaus-Peter Kurch


Oranienburg (Deutschland)
http://opablog.twoday.net/
  anregend

Nicht ganz zufällig auf Ihre Seite gestoßen, haben mich einige Erinnerungstexte zur DDR interessiert und viele Fotos erfreut. Zum gründlichen Lesen hatte ich noch keine Zeit, werde aber wiederkommen. Merkwürdig berührt hat mich in Ihrem Bericht vom serbischen Dorf M., daß der umfangreichen und eindringlichen Vertreibungsgeschichte Null Information über die unmittelbar vorhergehende Zeit vorausging. Ich bin - von einer ganz anderen Seite als Sie kommend - sehr an der Alltagsgeschichte der DDR interessiert; allerdings erst in zweiter Linie daran, wie sie sich in Erinnerungen ausdrückt, in erster Linie, wie sie sich in Tagebüchern, Briefen aus der damaligen Zeit, also Primärdokumenten, widerspiegelt. Mein eigenes Tagebuch aus den achtziger Jahren habe ich begonnen, hier zu veröffentlichen: www.tageundjahre.de Mit freundlichen Grüßen Klaus-Peter Kurch PS.: Bei einigen Feldern empfinde ich den Zwang, sie ausfüllen zu müssen, als störend. Ich habe mich damit "gerächt", daß ich eine willkürliche Wertung gegeben habe. ;)

SEITE 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25